Animal Spirit - Zentrum für Tiere in Not

Aktuell
Der Verein "Animal Spirit"
Gerettete Tiere
Gerettete Tiere
Aussendungen/Kampagnen
Themen Tiere in Tierfabriken
Vegetarisch leben
Spenden und Patenschaften
Kontakt zu "Animal Spirit"
Links
Tierschutz im Unterricht
Startseite

Onlinespenden

Animal Spirit

Aktuell



 

04. 01. 2012 - Viel Gutes neu 2012; 8hours: über 1 Million Unterschriften; Studie "Fleisch macht krank"; Anonymous: maßloser Fleischkonsum
 

TS-Erfolge: Konventionelle Hühner-Batteriehaltung EU-weit verboten

In der täglichen Fülle von schlimmen Tierschutz-Nachrichten tun ein paar Erfolge im Neuen Jahr gut: Ab 1.1.2012 ist die herkömmliche grausame Hühner-Käfighaltung EU-weit verboten. Der Wehrmutstropfen: Trotzdem halten sich 12 Länder bislang nicht daran und ca. 100 Millionen Hennen müssen auch weiterhin in illegalen Käfigen schmachten. Diese Eier können daher - bislang ungekennzeichnet - in Fertigprodukten wie Kuchen, Mayonnaise und Nudeln landen, auch in Ö und D.

Viele TS-Organisationen fordern daher zumindest eine verpflichtende Kennzeichnung auch von Fertigprodukten mit Eiern und eine rigorose Kontrolle und Bestrafung säumiger Staaten!

 

1.1.12: Auch Stierkampf in Katalonien verboten; Rußland: Importstopp für Robbenfelle

Das letzte "Olé" ist längst verhallt, nun wird es auch offiziell: In Katalonien dürfen vom 1. Januar an keine Stierkämpfe mehr stattfinden. Das Verbot war vom Parlament der nordostspanischen Region im Juli 2010 beschlossen worden. Katalonien ist somit - nach den Kanarischen Inseln - die zweite Region in Spanien sein, in der Stierkämpfe untersagt sind.

Rußland sowie Kasachstan und Weißrussland wollen - Medienberich-ten zufolge - den Import von Sattelrobbenfellen vom 1. Januar 2012 an verbieten.

In einer ersten offiziellen Stellungnahme sprach Rußland von Handelsrestriktionen. Die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. begrüßt den russischen Importstopp, bei dem auf einen Schlag schätzungsweise 90 Prozent des Absatzmarktes für kanadische Robbenfelle wegfallen. Für PETAs langjährige Kampagne, das kanadische Robbenmassaker zu beenden, hatte 2010 der ehemalige „Baywatch“-Star und die Langzeit-Tieraktivistin Pamela Anderson einen persönlichen Brief an den russischen Ministerpräsidenten Wladimir Putin geschrieben und ihn dazu aufgefordert, ein Importverbot für Robbenfelle in Russland durchzusetzen. PETA appelliert nun an die kanadische Regierung, die regelmäßig im Frühjahr stattfindende Tötung zehntausender Robben zu beenden.

 

8hours-Tiertransport-Kampagne: 1 Million Unterschriften geschafft!

Pressemitteilung von Animals Angels (unterstützt u. a. von ANIMAL SPIRIT): Eine Million Unterschriften gegen Langstrecken-Tiertrans-porte in der EU erreicht! Über 100 Abgeordnete des EU Parlaments sind der 8hours-Kampagne beigetreten: Zum Jahreswechsel ist die Millionste Unterschrift auf der Webseite „www.8hours.eu" eingetroffen. Dieser große Einsatz der europäischen Bevölkerung für ein Ende der Langstreckentransporte lebender Tiere, die in der EU für die Schlachtung bestimmt sind, ist einmalig.

Die 8hour-Kampagne wurde von Animals' Angels - einer internationalen Organisation, die unermüdlich die inakzeptablen Verhältnisse auf den Langstrecken-Tiertransporten, denen die Tiere qualvoll ausgesetzt sind, dokumentiert hat - zusammen mit dem dänischen Mitglied des Europäischen Parlaments (MdEP) Dan Jørgensen ins Leben gerufen. Sie ist eine der größten Kampagnen in Europa, die sich für das Wohlergehen von Tieren einsetzt. Die langen Transportzeiten der sogenannten „Schlacht“tiere in der EU verursachen unendliches Tierleid.

Die derzeitige europäische Gesetzgebung erlaubt Tiertransporte über mehrere Tage, obwohl es längst wissenschaftlich erwiesen und von der Kommission anerkannt ist, daß sich das Leid der Tiere mit der Länge und Dauer der Transportwege steigert.

"Dies ist ein historischer Moment für all die, die Tiere lieben. Der Aufruf von 1 Million Menschen kann von den EU-Institutionen nicht so einfach ignoriert werden”, sagt Christa Blanke, Gründerin und Direktorin von Animals' Angels. "Jedoch es ist nur ein Meilenstein in einer Kampagne, die erst dann enden wird, wenn Langstreckentransporte lebender Tiere für die Schlachtung in der EU verboten werden ..."

 

"Fleisch macht krank"; Anonymous: Über maßlosen Fleischkonsum; Klimawunder Fleischalternativen

 

Mit diesen wunderbaren Aussichten (bei bewußterer Lebensweise) wünschen wir unseren LeserInnen nochmals ein glückliches und gesundes Jahr 2012!

Ihr ANIMAL SPIRIT-Team

 

Animal Spirit - Zentrum für Tiere in Not
Am Hendlberg 112, A-3053 Laaben
Tel: +43 (0) 2774/29 330
Email: office@animal-spirit.at
Web: www.animal-spirit.at
Spendenkonto: PSK 75.694.953, BLZ 60000
Online spenden: www.oncharity.at/animal

| Copyright 2012 Animal Spirit |