Animal Spirit - Zentrum für Tiere in Not

Aktuell
Der Verein "Animal Spirit"
Gerettete Tiere
Gerettete Tiere
Aussendungen/Kampagnen
Themen Tiere in Tierfabriken
Vegetarisch leben
Spenden und Patenschaften
Kontakt zu "Animal Spirit"
Links
Tierschutz im Unterricht
Startseite

Onlinespenden

Animal Spirit

Aktuell



 

19. 09. 2012 - Neues Fohlenmailing; Einladung Hoffest Kuh-Gnadenhof; Care for dogs; PET gegen Gensoja; Beistellplatz und Lebensplatz gesucht
 

"Die Zeit läuft..." ist der Titel unserer Fohlenmarkt-Aussendung

Heute ging wieder unser aktuelles mailing über die derzeit laufenden Fohlenmärkte an alle Mitglieder zur Post, Sie können es hier online herunterladen. Wir haben ja schon zigfach über dieses Thema berichtet (z. B. als wir kürzlich allein in Stadl Paura 16 Norikerfohlen freikaufen und vermitteln konnten), dennoch ist es leider immer noch aktuell, denn die Züchterei der Fohlen - quasi für den Schlachthof - hat zwar "marginal" abgenommen, wie es ein Züchter selbst bestätigt, wird aber nach wie vor von Zuchtverbänden, AMA und EU finanziell gefördert.


Gerettetes Fohlen Maishofen, FJ. Plank + Willi Birner

Zur kommenden Hengstfohlen-Versteigerung in Maishofen am 26.9. (wo natürlich auch ANIMAL SPIRIT anwesend sein wird) sind wieder an die 250 Fohlen bzw. Jährlinge angemeldet (immerhin waren es früher schon mal 300), die bis auf wenige Ausnahmen - wenn sie als Zuchthengst gekört werden oder sich eben ein privater Abnehmer oder Tierschutzverein findet - allesamt zum Schlachter, großteils nach Italien, gehen. Noch suchen wir gute Fohlen-Endplätze, wohin die Tiere gegen Schutzvertrag abgegeben werden können: bitte unter office@animal-spirit.at oder +43-2774-29330 melden. Wer unsere laufende Freikauf-Aktion finanziell unterstützen will, bitte HIER klicken.

Vielen Dank und fG, Dr. Franz-Joseph Plank  

 

Einladung zum 2. Hoffest auf den Kuh-Gnadenhof, Tettenweis, 22.9.2012

Am kommenden Samstag, 22. September 2012, findet am "Kuhgnadenhof Gottschaller" in Krennleiten 1, D-94167 Tettenweis ab 11 Uhr das 2. Hoffest zugunsten der vor dem Schlachten geretteten Tiere statt. Auch dieses Jahr möchten wir Sie wieder herzlich einladen, um Ihnen zu zeigen wie es am Kuh-Gnadenhof in kleinen Schritten vorwärts geht. Zudem wird Sie ein vegetarisches Buffet ver-wöhnen.

Der Kuhgnadenhof wurde 2009 von Nebenerwerbslandwirt Johann Gott-schaller und hilfsbereiten Tier-schützern von ANIMAL SPIRIT ins Leben gerufen.


Gottschallerhof: Kühe dürfen in Frieden alt werden

Johann Gottschaller hat im Laufe seines Lebens als Landwirt erkannt, daß Kühe mehr sind als gefühllose, dumme Milchlieferanten, die ein Leben lang nur Kälber gebären (für die Milchproduktion), welche man ihnen sofort nach der Geburt raubt, um sie nach wenigen Monaten zu schlachten oder nach Spanien in eine Mastfabriken zu transportieren, wo sie ein grausames „Dahinvegetieren“ in engen Kälberboxen erwartet.

Johann hat den Schritt gewagt, gegen den Strom zu schwimmen, auch wenn er für viele seiner Berufskollegen als „Sonderling“ gilt. Mit seinem geringen Gehalt als Lagerarbeiter kann er die Unterhaltskosten für die 7 Rinder und das Schwein "Eberhard", sowie eine Katzenschar nicht alleine bestreiten. Deswegen ist er auf unsere und Ihre Hilfe angewiesen. An dieser Stelle möchten wir uns bei den treuen Spendern bedanken, die dieses wunderbare Vorzeigeprojekt mitfinanzieren. Um den Gnadenhof auf lange Sicht hin zu erhalten, sind wir darauf angewiesen, noch mehr Menschen zu finden, die sich mit einer Patenschaft ab 5,-€ pro Monat für die Tiere beteiligen. Nähere Infos dazu bei Anita Stöger, nina.stoeger@gmx.de oder +43-676-4000940.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Johann Gottschaller samt Tierbande und die Leut vom Gnadenhof ANIMAL SPIRIT- Esternberg  

 

"Care for dogs" lobt uns auf homepage; Petition gegen Gensoja-Anbau

Unsere thaländische Partner-organisation "Care for dogs"* mit Gründerin Karin Hawelka hat uns ja kürzlich am Gnadenhof besucht und den Hund "Sammy" mitgebracht. Nun hat sie einen Bericht auf ihre deutsche homepage gestellt, wo sie die gute Zusammenarbeit lobt, mehr siehe HIER.

Wichtige Petition von "Rettet den Regenwald e.V.": In Südamerika werden die Tropenwälder für den Soja-Anbau abgeholzt. Immer weiter breiten sich die riesigen Plantagen aus – bis an den Rand der Siedlungen. Es sind vor allem Monokulturen mit den genetisch veränderten Soja-Bohnen des Monsanto-Konzerns.


Karin Hawelka mit Esel "Felix"

Flugzeuge versprühen über den Plantagen das hochgiftigen Pestizid Roundup – auch aus dem Hause Monsanto. Die Menschen werden krank oder sterben sogar, auch die Böden und Trinkwasser sind vergiftet.

Millionen Tonnen von Monsantos Gen-Soja wandern in das Futter der Tiere in Europa. Und so landet es in Form von Milch, Fleisch und Eiern auf unseren Tellern. Wir fordern deshalb die Verantwortlichen in Bundesregierung und EU auf, die Soja-Importe aus Südamerika sofort zu stoppen.

HIER gehts zur Petition!

 

* Hierzu interessante Beiträge über CfD auf youtube auf "Schweizer-Deutsch":
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=n3ZFv_A5ad0 und
http://www.youtube.com/watch?v=AUBm3yHBSzM

 

Gesucht: Lebensplatz für 18-jährigen gehandicapten Wallach

Carola Steinacher schreibt uns: Es ist eine lange und traurige Geschichte über meinen 18-jährigen Wallach "Morgan", für den ich einen Platz suche, auf dem er in Ruhe und Frieden leben kann. Aufgrund einer Augenerkrankung (ERU) ist er auf dem rechten Auge vor einigen Wochen erblindet. Als er in meine Obhut kam, stellte sich bald heraus, daß seine Beine vom früheren Spring-reiten in Mitleidenschaft gezogen waren und unsere Ausritte wurden kürzer und seltener. Arthrose wurde diagnostiziert, seine Bänder sind überdehnt. Mittlerweile gehe ich mit ihm nur noch spazieren, da auch noch ein Herzgeräusch zu hören ist.


Wallach "Morgan" sucht dringend Beistellplatz!

Auf Menschen geht er zu, sucht den Kontakt und genießt Streicheleinheiten. Er ist besonders anhänglich und gutmütig. Nun wäre mein Wunsch, daß Morgan in einer möglichst kleinen Herde mit gleichrangigen Pferden ein ruhiges schönes Leben führen kann. Ich kann ihm nach einem schweren Schicksalsschlag nicht mehr lang helfen, da meine finanziellen Möglichkeiten ein krankes Pferd zu betreuen leider schon lang erschöpft sind. Immer wieder braucht er einen Tierarzt, der seine Augen kontrolliert. Morgan ist ein sooo liebes und sanftes Pferd. Er bräuchte eine Koppel mit ein oder zwei Artgenossen tagsüber und eine große gemütliche Box für die Nachtruhe. Jemanden, der sich um ihn kümmert, mit ihm spazieren geht oder herumtollt. Er ist lebenslustig trotz seiner Handicaps.

Ich bin nun finanziell am Ende und hoffe so sehr, daß sich gute Menschen mit einem großen Herzen und auch finanziellen Möglichkeiten finden, die nun für meinen Morgan sorgen können. Ich schaffe es nicht mehr. Mit der Bitte um Antwort grüßt Sie herzlich

Carola Steinacher, A-7323 Ritzing (Burgenland)

Tel. +43-680 3304809, carola.steinacher@schotten.at  

 

Noch ein Hilferuf: Endplatz für junge Hündin Tara gesucht!

Tara ist einer jener Hunde, die bereits seit mehr als einem Jahr in der ungarischen Tötungsstation Bonyhad warten… Derzeit vegetieren über 50 Hunde dort in 20 Käfigen, ich habe bis jetzt keinen Verein gefunden, der dort helfen möchte…

Es kann doch nicht sein, daß sich gar niemand für diese junge Hundedame interessiert? Darf ich Tara vorstellen:

Rasse: ähnelt einem Labrador nur ziemlich weiß

Größe: 50 cm - 25 kg, Alter: ca. 15 Monate

Aufenthalt: Tötung in Ungarn - Bonyhad


Tara aus ungar. Tötung sicht Lebensplatz

Tara kam bereits im zarten Alter von 6 Wochen in die Tötung. - Sie kennt nur die Käfige dort. Inzwischen ist sie ein junger kräftiger Hund geworden, der altersentsprechend in der Sturm- und Drangzeit steckt. - Keiner hat dort die Zeit sie so auszulasten, daß sie nicht auf dumme Ideen kommt ... Tara braucht nun dringend Menschen, die Gewicht in ihre Ausbildung legen, ihr die Welt zeigen! – Sie verhält sich anderen Hunden gegenüber – ihrem Alter und ihrer Unterbeschäftigung entsprechend - etwas dominant.

Kontakt: silvia.birnecker@aon.at oder auch schweitzerdora88@gmail.com direkt in Ungarn!

Vielen Dank für jede Mithilfe und viele liebe Grüße, Silvia Birnecker

 

 

Animal Spirit - Zentrum für Tiere in Not
Am Hendlberg 112, A-3053 Laaben
Tel: +43 (0) 2774/29 330
Email: office@animal-spirit.at
Web: www.animal-spirit.at
Spendenkonto: PSK 75.694.953, BLZ 60000
Online spenden: www.oncharity.at/animal

| Copyright 2012 Animal Spirit |