Animal Spirit - Zentrum für Tiere in Not

Aktuell
Der Verein "Animal Spirit"
Gerettete Tiere
Gerettete Tiere
Aussendungen/Kampagnen
Themen Tiere in Tierfabriken
Vegetarisch leben
Spenden und Patenschaften
Kontakt zu "Animal Spirit"
Links
Tierschutz im Unterricht
Startseite

Onlinespenden

Animal Spirit

Aktuell



 

15. 10. 2012 - Baubeginn Straße Hendlberg vorerst verhindert; Bitte um Protestschreiben - auch für Bärenzentrum in Vietnam;
RTL-Beitrag Fohlen morgen!

 

Heutige Blockadeaktion am Gnadenhof Hendlberg schreckt Baufirma ab - wir machen weiter!

APA-OTS:
Entgegen der Ankündigung sind Baumaschinen heute nicht aufge-fahren; Dr. Plank: Wir kämpfen weiter!

Heute früh blockierten ca. 25 AktivistInnen von ANIMAL SPIRIT und GLOBAL 2000 die Zufahrtsstraße zum Gnadenhof Hendlberg in Laaben (Bez. St. Pölten-Land). Der Grund: Heute hätten die Bauarbeiten zur umstrittenen Straße mitten durch den Gnadenhof beginnen sollen, für die Tierbehausungen, Heulager und Mistplatz geschliffen werden müßten,


Heutige Blockadeaktion am Hendlberg

2 Weiden zerstört würden, die Grundstücksgrenze 3 x durchschnitten und die zudem die Hangrutschungsgefahr unterhalb der bestehenden Häuser extrem erhöhen würde
(siehe auch http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20121008_OTS0099/laaben-noe-gemeinde-will-tier-gnadenhof-teilweise-schleifen-lassen).

„Offenbar wurden die Bauarbeiter von unserer Aktion abgeschreckt, denn es ist niemand gekommen, nur der Gemeindearbeiter wurde geschickt, um zu schauen, ob die Zufahrtsstraße frei ist“, so Dr. Franz-Joseph Plank, Obmann von ANIMAL SPIRIT. „Aber wir werden die – angemeldeten - Blockadeaktionen auch in den nächsten Tagen aufrecht erhalten, wenn es sein muß auch Wochen, bis jemand von den verantwortlichen Behörden oder der Baufirma bereit ist, mit uns zumindest über eine wesentlich weniger invasive Trassenführung zu reden.“

 

Rechtfertigt private Straße zu Hausruine Teilzerstörung von Gnadenhof?

Tatsache ist jedenfalls, daß es für die zu schleifenden Gebäude bis dato keinen rechtsgültigen Abbruch-bescheid gibt und daher mit den Bauarbeiten ohnehin nicht hätte begonnen werden dürfen. Dies wurde auch bereits mehrfach vom ANIMAL SPIRIT-Anwalt sowohl Baumeister Kreutzer als auch der beauftragten Baufirma STRABAG mitgeteilt. Zudem sind wohl inzwischen an die 200 individuelle Unterstützungs- bzw. Protestschreiben an die Gemeinde Laaben (Bürgermeister Helmut Lintner), an NÖ Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll sowie an STRABAG-CEO Dr. Hans-Peter Haselsteiner eingegangen, die eines gemeinsam haben:


Dafür werden Ställe,Weiden+Hangsicherheit geopfert

Sie wurden allesamt ignoriert bzw. man fühlt sich „nicht zuständig“.

Dr. Plank abschließend: „Es kann doch nicht sein, daß private egoistische Zwecke – und auch noch mit Steuergeldern mitfinanziert - zur Aufwertung eines Grundstücks mit einer ca. 50 Jahre unbewohnten Haus-Ruine (siehe Foto!) mehr wiegen als ein ausschließlich aus Spendengeldern finanzierter Gnadenhof mit fast 200 Tieren, der für dieses Wahnsinns-Projekt teil-zerstört werden würde. Wir werden jedenfalls unsere Hof-Zufahrt so lange durch angemeldete Kundgebungen weiter blockieren, bis eine für uns akzeptable Lösung gefunden worden ist. Dies ist jetzt nicht mehr nur eine „Privat-Angelegenheit“, sondern zumindest ein landespolitisches Thema. Eine diesbezügliche Anfrage der Grünen Klubchefin Dr. Petrovic an den NÖ Landtag wurde bereits eingebracht.“

Solange keine Lösung des schwelenden Konflikts in Sicht ist und das "Damoklesschwert Straße" weiterhin über uns schwebt, sind Protestschreiben an die verantwortlichen Personen - wie im letzten Newsletter erwähnt - weiterhin sinnvoll.

 

Vietnam: Bären-Rettungszentrum vor Schließung! Stoppt die Ausweisung

Ähnliche Protestschreiben - diesmal von "Animals Asia" für das Bären-zentrum erbeten:
Jetzt handeln für den Erhalt des Rettungszentrums für Bären in Vietnam!
Wir brauchen Ihre Hilfe jetzt, um den Premierminister der Regierung Vietnams zu überzeugen, die Ver-einbarung seiner Regierung mit Animals Asia einzuhalten und die Ausweisung des Rettungszentrums für Bären aus dem Tam Dao Nationalpark zu stoppen. 2005 wurde das Zentrum vom Ministerium für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung genehmigt und erhielt Im Jahr 2008 die Projektzustimmung des Premier-ministers.


Traurige Opfer der Bärengalle-Industrie

Unter dem Druck des einflußreichen Direktors des Tam Dao Nationalparks hat das Verteidigungsministerium jetzt bekannt gegeben, das Rettungszentrum zu schließen und Animals Asia aus dem Park zu vertreiben. Dem Direktor des Parks darf nicht erlaubt werden, seinen Einfluß zu benutzen und die vorherige Vereinbarung zwischen der vietnamesischen Regierung und Animals Asia und damit unsere Kampagne für ein Ende der Bärengallefarmen in Vietnam umzuwerfen. Bitte handeln sie jetzt! Halten Sie sich an die unten aufgeführten Schritte um den höchstmöglichen Einfluß zu machen:

Schreiben Sie einen Brief – per E-Mail oder Post an The Honourable Primem Minister Mr. Nguyen Tan Dung
Sie können unseren Beispielbrief verwenden und ihn

  • entweder ausdrucken, unterschreiben und per Post oder Fax an das Büro des Premierministers zu schicken oder

  • ihn in Ihre email kopieren und an nguoiphatngonchinhphu@chinhphu.vn schicken

Stoppt die Ausweisung des Bärenrettungszentrums von Animals Asia in Vietnam
Nguyễn Tấn Dũng, Prime Minister
Socialist Republic of Vietnam
Office of the State
1 Bach Thao
Hanoi, Vietnam
Fax: + 84 4 845 5464

Sehr geehrter Premierminister Nguyễn Tấn Dũng,
ich übermittle meine große Besorgnis über die Ausweisung von Animals Asias weltweit führendem Rettungszentrum für Bären durch das Verteidigungsministerium. Sie widerspricht dem Abkommen der Regierung mit Animals Asia zum Aufbau eines Rettungszentrums auf 12 Hektar Parkland, das bleibend der Rehabilitation von 200 als bedroht geltenden Bären, gerettet aus der illegalen Bärengalleindustrie, dient.
Die Schließung bedeutet die Ausweisung von 104 Bären, Arbeitslosigkeit für 77 vietnamesischen Mitarbeitern und finanziellen Verlust von mehr als US$2 Millionen Spendengeldern.
Bitte überdenken Sie die Entscheidung Animals Asia auszuweisen und lösen Sie die Zusage Ihrer Regierung ein.
Mit freundlichen Grüßen...

Oder unterschreiben Sie hier die (englische) Online-Petition!  

 

RTL-Beitrag in Punkt 12 über Fohlenauktionen morgen!

Lange verschoben, soll nun der angekündigte Beitrag auf RTL, "Punkt 12" ab ca. 12:15 Uhr über unsere Fohlenfreikäufe "höchstwahrschein-lich" morgen, Dienstag 16.10.12, kommen - sagt zumindest die Redakteurin.

Die letzte Auktion wird ja am 30.10. in Maishofen stattfinden, wo wir auch wieder mit Infostand, Video und Spendengeldern zum Freikauf möglichst vieler Fohlen vertreten sein werden.

 

Animal Spirit - Zentrum für Tiere in Not
Am Hendlberg 112, A-3053 Laaben
Tel: +43 (0) 2774/29 330
Email: office@animal-spirit.at
Web: www.animal-spirit.at
Spendenkonto: PSK 75.694.953, BLZ 60000
Online spenden: www.oncharity.at/animal

| Copyright 2012 Animal Spirit |