Animal Spirit - Zentrum für Tiere in Not

Aktuell
Der Verein "Animal Spirit"
Gerettete Tiere
Gerettete Tiere
Aussendungen/Kampagnen
Themen Tiere in Tierfabriken
Vegetarisch leben
Spenden und Patenschaften
Kontakt zu "Animal Spirit"
Links
Tierschutz im Unterricht
Startseite

Onlinespenden

Animal Spirit

Aktuell



"Essen wir den Planeten?": Neue Broschüre von CIWF

„Wir müssen keineswegs grausam zu „Nutz“-Tieren sein, um die Mensch-heit ausreichend ernähren zu können, weder jetzt noch in der Zukunft.“ Das ist die Schlußfolgerung, welche die größte europäische Nutztier-schutz-Organisation, „Compassion in World Farming“ (CIWF, eine Partnerorganisation von ANIMAL SPIRIT), gemeinsam mit „Friends of the Earth“ nun in der neuen Studie „Eating the Planet“ ("Essen wir den Planeten?") aufgestellt hat.

Dieser neuer Bericht skizziert das ultimative win-win-Szenario: Würde die Welt-Bevölkerung im Jahr 2050 ohne intensive Landwirtschaft ernährt, wäre das nicht nur gut für den Tierschutz, sondern hätte auch immense Vorteile für unsere Umwelt, wie z.B. die Förderung der Biodiversität und die Verminderung der Umwelt-verschmutzung.

All das sind äußerst ermutigende Nachrichten, denn weltweit werden derzeit zwei von drei „Nutztieren“ in Tierfabriken gehalten. Einige unserer „opinion leaders“ schlagen nämlich sogar vor, daß der einzige Weg, die exorbitant wachsende Weltbevölkerung zu ernähren, der wäre, sogar noch mehr Nutztiere zu einem Leben in unvorstellbarem Leiden zu verurteilen. Jetzt gibt es allerdings detaillierte Beweise dafür, welche dieses Argument klar widerlegen.

Die gesamte 20-seitige Studie "EATING THE PLANET? - How we can feed the world without trashing it" kann HIER (als PDF, auf englisch) heruntergeladen werden.


Indischer Umweltminister ruft offiziell zum Rindfleisch-Verzicht auf!

Indien, eine Hochburg des Vegetarismus und wo die Kuh ein heiliges Tier für die Hindu-Bevölkerung ist, hat letzte Woche die Welt dringend dazu aufgefordert, auf das Essen von Rindfleisch zu verzichten, um dadurch die Erderwärmung zu reduzieren. So teilte das Büro des Umweltministers Jairam Ramesh der AFP mit, daß die Hauptursache der CO2- und Methan-Emissionen mit dem Essen von Rindfleisch zu tun hat.

„Meine Formel lautet: stoppt den Rindfleisch-Konsum. Dadurch würden die Methan-Emissionen drastisch reduziert“, sagte der vegetarisch lebende Minister Ramesh.

In Indien ißt man üblicherweise viel weniger Fleisch als in den westlichen Ländern. Allerdings meidet die überwiegende Mehrheit der Hindus Rindfleisch und die ansehnliche muslimische Minderheit ißt hingegen überhaupt kein Schweinefleisch.

Ramesh: "Vegetarier helfen der ,Klima Linderung'“.

Quelle: "Das Neue Delhi", AFP, 20.11.2009

 

Animal Spirit - Zentrum für Tiere in Not
Am Hendlberg 112, A-3053 Laaben
Tel: +43 (0) 2774/29 330
Email: office@animal-spirit.at
Web: www.animal-spirit.at
Spendenkonto: PSK 75.694.953, BLZ 60000
Online spenden: www.oncharity.at/animal

| Copyright 2009 Animal Spirit |