Animal Spirit - Zentrum für Tiere in Not

Aktuell
Der Verein "Animal Spirit"
Gerettete Tiere
Gerettete Tiere
Aussendungen/Kampagnen
Themen Tiere in Tierfabriken
Vegetarisch leben
Spenden und Patenschaften
Kontakt zu "Animal Spirit"
Links
Tierschutz im Unterricht
Startseite

Onlinespenden

Animal Spirit

Aktuell



 

12. 11. 2011 - Jagd-Perversitäten; Pferdevermittlung Konkursfall: noch einige zu vergeben alle vermittelt   ... 6 Hängebauchschweine suchen noch Platz

"Die Hohe Jagd": Grausamkeiten ohne Ende

Das Vogelschutz-Komitee schreibt über die Jagdhunde-Ausbildung: Die Jagd auf Enten erfreut sich großer Beliebtheit unter der Jägerschaft, und für diesen „Sport“ werden - unter Ausschluß der breiten Öffentlichkeit - Jagdhunde an lebenden Enten ausgebildet. Das „Entenfach“ bein-haltet, daß der Hundekandidat lernt, aus nächster Nähe abgebene Schüsse zu ignorieren und die verletzte oder „geflügelte“ (flugunfähige) Ente aufzu-stöbern, sie zu hetzen, zu ergreifen und dem wartenden Jäger zu apportieren.

Zwecks Prüfungsvorbereitung wird die Ente „geflügelt“, indem ihr Kreppapier-manschetten über die Schwungfedern gestülpt oder ihr einige Schwungfedern ausgerissen werden.




















Grausame Jagdhundeausbildung an Enten

Anschließend wird sie ins Wasser geworfen oder im Gebüsch versteckt, so daß der Hund sie aufstöbern, verfolgen und fassen kann. Damit der Hund eine gute Note bekommt, muß die Ente die Prozedur „dulden“ und „mitspielen“. Die „Duldung“ seitens der Ente besteht ausschließlich darin, daß die Tiere durch die künstlich herbeigeführte Flugunfähigkeit gezwungen werden, sich dem Hund auf dem Wasser zu stellen und dort die Verfolgung und den Angriff über sich ergehen lassen müssen, statt wegfliegen zu können.

Mehr darüber unter www.vogelschutz-komitee.com/entenjagd.pdf

 

Weitere "Leckerbissen" jagdlicher Barbarei

Kürzlich ist uns ein Katalog der deutschen Jagd-, Fischerei- und Waffen-Firma "Kieferle" ins Haus geflattert (www.kieferle.com). Darin findet man - unter Hunderten weiteren "legalen" Tierfolterinstru-menten - gleich auf Seite 16 "Historische Fanggeräte" zum Verkauf angepriesen, also die in Deutschland und Österreich seit vielen Jahren strengstens verbotenen Tellereisen ("Tellereisen-Sammlersortiment" um stolze 350,- €).


Seit Jahrzehnten verbotene Tellereisen-Fallen

Zitat: "Ein Leckerbissen für Sammler historischer Fanggeräte. Auf vielfachen Wunsch haben wir uns entschlossen, die Fertigung von Tellereisen wieder aufzunehmen. ... Sie dürfen in keiner Sammlung fehlen. Ideal für Lehrzwecke bei der Jungjägerausbildung ..."

Auch wenn anschließend darauf hingewiesen wird, daß die Verwendung von Tellereisen laut Tierschutz- und Jagdgesetz verboten ist, so wird die auf Profit ausgerichtete Firma wohl nicht die Hand dafür ins Feuer legen können, daß einige ihrer Kunden (Jäger) nicht doch dieser neuen Versuchung widerstehen können. Wälder sind ja bekanntlich groß und weitläufig und wo kein Kläger, da kein Richter...


Protestschreiben
können gerichtet werden an:
Fa. KIEFERLE, Kronenstr. 12, D-78244 Randegg oder info@kieferle.com


Ein weiteres "Gustostückerl" jagdlicher Abstrusitäten gab es vor einigen Tagen in den ORF-Seitenblicken zu bestaunen, als die alljährliche Hubertusmesse im niederösterr. Stift Herzogenburg unter der Patronanz von Kirche, Staatsfunk, "hoher" Politik und Finanz sowie auch immer mehr weiblichen Lustmord-Fanatikerinnen stattgefunden hat: siehe Video Hubertusmesse-Seitenblicke


Eine Zusammenfassung der 11 größten Jägerlügen haben wir bereits letztes Jahr an dieser Stelle veröffentlicht.

 

Konkursfall Pferdehof Kettlasbrunn: Viele vermittelt, einige suchen noch Plätze!

Update 28.11. alle Pferde konnten vermittelt werden; 6 Hängebauchschweine suchen noch Platz/Plätze!

Vor 2 Wochen haben wir an dieser Stelle über den Konkursfall des Pferde- und Gnadenhofes in Kettlasbrunn, NÖ berichtet, für den ANIMAL SPIRIT bereits 8 Esel, 1 Hochland-Rind und mittlerweile auch 10 Pferde gut vermitteln konnte, bevor diese auf die Zwangsver-steigerung hätten gehen müssen. 10 Pferde und 12 Hängebauchchweine (alle männlich, kastriert) suchen allerdings noch dringend Plätze. HIER die aktualisierte Liste der zu verkaufenden Pferde, jetzt auch mit kurzer Beschreibung und Preisen.


Cindarella und Melissa suchen noch guten Platz!

So z.B. Cindarella (siehe Foto rechts), eine sehr kinderliebe Shetlandstute, Reitpony, gesund, sehr zutraulich, 15 Jahre (EUR 600,-); sie steht am liebsten zusammen mit Melissa (Hintergrund, braves kinderliebes Reitpony, 800,-), denn die beiden sind am Gestüt Kettlasbrunn Freundinnen fürs Leben geworden.

Nähere Infos dazu und Anfragen bitte direkt richten an gestuet.kettlasbrunn@hotmail.com oder Tel. (+43) 0664/5550489.

 

Animal Spirit - Zentrum für Tiere in Not
Am Hendlberg 112, A-3053 Laaben
Tel: +43 (0) 2774/29 330
Email: office@animal-spirit.at
Web: www.animal-spirit.at
Spendenkonto: PSK 75.694.953, BLZ 60000
Online spenden: www.oncharity.at/animal

| Copyright 2011 Animal Spirit |