Animal Spirit - Zentrum für Tiere in Not

Aktuell
Der Verein "Animal Spirit"
Gerettete Tiere
Gerettete Tiere
Aussendungen/Kampagnen
Tiere in Tierfabriken
Vegetarisch leben
Spenden und Patenschaften
Kontakt zu "Animal Spirit"
Links
Tierschutz im Unterricht
Startseite

Onlinespenden

Animal Spirit

Aktuell




21. 09. 2008 - ANIMAL SPIRIT befreit wieder Esel, Ziegen, Schweine, Gockel & Fohlen
 

Gestern waren Dr. Plank mit KollegInnen wieder unterwegs, diesmal um 2 arme alte Eselinnen in letzter Minute von einem Schlachthof in OÖ freizukaufen. Eine Tierschützerin hatte die beiden ausgemergelten Kreaturen zufällig gesehen und uns gleich verständigt; wir zögerten keine Sekunde und berappten die 400,- Euro, die sie noch kosteten (der "Fleischwert" war weit weniger, aber wieviel ist ein Leben wert?). Gestern holten wir "Rosl" und "Resl" von Enns ab und brachten sie auf einen super Platz bei Hainburg, auf eine Trockenweide, ideal für Esel.

Dort werden sie von den neuen Besitzern, denen wir sie per Schutzvertrag übergeben haben, erst mal aufgefüttert, entwurmt und tierärztlich behandelt. Und v.a. bekommen sie die Fürsorge, die sie vorher wohl noch nie genossen haben...

"Gisi" stammt von verwahrlostem Betrieb aus Ungarn, "Gockel" ist ein Streuner aus Wien-Umgebung

Mitglieder von ANIMAL SPIRIT haben kürzlich die graue Ziegendame "Gisi" mit den kleinen Ohren in Ungarn entdeckt. Sie hatte 2 Kitze, die beide starben und sie hatte ein verletztes Euter. Also hätte ihr auch das Schlachtermesser gedroht, weil sie "wertlos" war; aber wir haben auch hier nicht lange gezögert und sie auf unseren Gnadenhof Hendlberg aufgenommen, wohin sie uns ebenfalls gestern gebracht wurde. Hier hat sie sich gleich in unsere Ziegen- und Eselherde integriert und genießt jetzt ihre neue Freiheit. Das Euter ist zwar nicht mehr entzündet, aber es muß noch regelmäßig ausgemolken werden.

Auch "Gockel", der schöne neue Hahn (ohne Bild), wurde uns erst kürzlich gebracht. Er war ein "Streuner" in einem Wiener Vorort: laut krähend ist er von Garten zu Garten gewandert und hat offensichtlich Anschluß, sprich eine Hühnerherde gesucht. Auch hier konnten wir gleich helfen und haben ihn gerne in unsere kleine Herde aufgenommen. Hier hat er sich sehr schnell zum Chef unter den Hähnen gemausert - aber es sind ja genug Hennen für alle da ...

Auch "Julchen" hätte zum Schlachter kommen sollen ...

Zu guter letzt ist noch "Julchen", das extrem dicke Hängebauchschwein, von Wien zu uns auf den Gnadenhof gebracht worden. Immer wieder werden solche Tiere als kleine Ferkel von Stadtmenschen als Maskottchen oder "Spielzeug" für die Kinder angeschafft, ohne adäquate Haltungsmöglichkeiten zu haben. Sind sie dann - durch die Qualzüchtung und falsche Ernährung - zu groß und fett, werden sie abgestossen - oder eben geschlachtet. Julchen hatte nochmal Glück und erholt sich gerade von den Strapazen der Reise in einer eigenen Stall-Box.

In den nächsten Wochen fahren wir wieder auf etliche Fohlenversteigerungen bzw. kaufen sog. "Schlachtfohlen" direkt von der Alm, wo sie jetzt großteils noch sind, frei (um ihnen den Streß bei der den Märkten zu ersparen). So sind wir kommenden Dienstag in Tirol und holen 8 Haflinger, übernächste Woche dann das erste Mal auf einer Auktion in Maishofen, v. a. für die Noriker-Kinder. Heuer haben wir bereits etliche Anmeldungen für gute Privat-Plätze zum Unterbringen; was uns aber noch fehlt, sind ausreichend Finanzen für die Freikäufe und Transporte.
Infos unter (+43) 02774-29330.

Besten Dank und freundliche Grüße,

Dr. Franz-Joseph Plank, Obmann

 

Animal Spirit - Zentrum für Tiere in Not
Am Hendlberg 112, A-3053 Laaben
Tel: +43 (0) 2774/29 330
Email: office@animal-spirit.at
Web: www.animal-spirit.at
Spendenkonto: PSK 75.694.953, BLZ 60000
Online spenden: www.oncharity.at/animal

| Copyright 2008 Animal Spirit |