Animal Spirit - Zentrum für Tiere in Not

Aktuell
Der Verein "Animal Spirit"
Gerettete Tiere
Gerettete Tiere
Aussendungen/Kampagnen
Themen Tiere in Tierfabriken
Vegetarisch leben
Spenden und Patenschaften
Kontakt zu "Animal Spirit"
Links
Tierschutz im Unterricht
Startseite

Onlinespenden

Animal Spirit

Aktuell



 

15. 02. 2012 - Neue Gnadenhofbewohner; neues Ernährungsbuch; diverse Petitionen; Tierfreundschaften
 

Gnadenhof Esternberg: 2 Hängebauchschweine Pepi und Susi gerettet

Vielleicht erinnert sich noch jemand: Letzten Herbst konnten durch die Bemühungen von ANIMAL SPIRIT sämtliche Pferde, Esel und das Rind von einem Konkursbetrieb in Nieder-österreich gut vermittelt werden. Lediglich die Hängebauchschweine waren noch übrig. Die letzten beiden - Pepi und Susi - waren am Hof sozusagen übriggeblieben und offenbar nicht gut gehalten. Von der ehemaligen Besitzerin erhielten wir daher kürzlich folgenden Hilferuf:


Pepi und Susi haben endlich einen warmen Stall

"Ich verstehe nicht, wie man bei so einer Eiseskälte die Schweine nicht besser versorgt. Es schneit in den Stall hinein! Vom eisigen Wind rede ich besser gar nicht! Und die Fütterung mit warmen Wasser funktioniert auch nicht! Ich weiß nicht, was ich tun soll! Vielleicht könnt ihr den beiden Nutschis helfen! Bitte!!"

Also haben wir uns ein Herz genommen und die beiden diese Woche in die soeben wieder frei gewordene Notbox am Gnadenhof Esternberg (OÖ) aufgenommen. Die beiden sind sehr zutraulich und fühlen sich im dicken Stroh und warmen Stall jetzt sichtlich "sauwohl". Im Frühjahr werden wir versuchen, sie mit der bestehenden Gruppe der Hängebauchschweine im großen Auslaufgehege zusammenzuführen.

 

Neues interessantes Buch: "Tierproduktion und Klimawandel"

Letzte Woche auf standard.at:

Rezension: Weniger Fleisch für Gesundheit und Umwelt

Vegetarisch essen ist gesünder, besser für die Umwelt und könnte langfristig die Ernährung für alle sichern, meint Wissenschafter Martin Schlatzer.
Mehr als 66 Milliarden Tiere werden pro Jahr geschlachtet. Daß die menschliche Ernährung negative Auswirkungen auf die Umwelt hat, ist ein alter Hut. Doch anders als bei den Schadstoff-Emissionen durch Autos, Lkws, Flugzeuge etc. wird in diesem Bereich eher zaghaft über gesetzliche Regulierung gesprochen. Wie notwendig das aber angesichts des Bevölkerungswachstums sein wird, erklärt Martin Schlatzer in seinem Buch "Tierproduktion und Klima-wandel". Anders als bei vielen Betrachtungen zum Thema Vegetarismus orientieren sich seine Argumente nicht vorrangig am Tierschutz:

Das Plädoyer für eine pflanzlich orientierte Ernährung hebt die positiven Effekte für die Menschen hervor ...

Dazu passend: Sehr informatives Interview (14 min.) mit dem bekannten Arzt und Autor Rüdiger Dahlke "Schicksal als Chance - Fleisch macht krank!" über sein neues Buch "Peace food".  

 

Diverse aktuelle PETITIONEN:

1.
Nochmals die aktuelle ANIMAL SPIRIT-Petition "Tierschutz in der Verfassung verankern - jetzt"

2.
Bulgarien: Stoppen Sie das Quälen und Töten von Tieren für "Vergnügen"!

3.
Regenwald.org: "Aufruf an die EU - Schluß mit Agrosprit

 

Was Nettes: Bulldogge adoptiert sechs Wildschwein-Frischlinge

dpa/web.de: Eine Hündin hat in Brandenburg sechs geschwächte Wildschwein-Frischlinge adoptiert. Spaziergänger hatten die halb erfrorenen Schweinchen nördlich von Berlin gefunden und sie zum Gnadenhof Lehnitz bei Oranienburg gebracht.

Dort habe die französische Bulldogge "Baby" sich des artfremden Nachwuchses spontan angenommen, sagte Gnadenhof-Mitarbeiter Norbert Damm am Dienstag.


Bulldogge als Ersatzmutter für Frischlinge

"Niemand wollte die Tiere haben. Sie gelten vielen als Plage. Wir haben ihnen aber ein neues Zuhause gegeben", erklärte Damm. Die Bache sei vermutlich erschossen worden. Die Spaziergänger berichteten von einer Jagd im Fundgebiet.

Für die achtjährige "Baby" sei es "Liebe auf den ersten Blick" gewesen, meinte Damm. Sofort habe sie sich fürsorglich gezeigt. Hauptsächlich wärmt die Dogge ihre "angenommenen Kinder". Sie seien noch sehr schwach und bräuchten viel Schlaf ...

 

Animal Spirit - Zentrum für Tiere in Not
Am Hendlberg 112, A-3053 Laaben
Tel: +43 (0) 2774/29 330
Email: office@animal-spirit.at
Web: www.animal-spirit.at
Spendenkonto: PSK 75.694.953, BLZ 60000
Online spenden: www.oncharity.at/animal

| Copyright 2012 Animal Spirit |