Animal Spirit - Zentrum für Tiere in Not

Aktuell
Der Verein "Animal Spirit"
Gerettete Tiere
Gerettete Tiere
Aussendungen/Kampagnen
Themen Tiere in Tierfabriken
Vegetarisch leben
Spenden und Patenschaften
Kontakt zu "Animal Spirit"
Links
Tierschutz im Unterricht
Startseite

Startseite

Onlinespenden

Animal Spirit

Aktuell



Gnadenhof: 2 Mini-Ponys und eine 20-jährige WB-Stute suchen Platz

Diese beiden süßen Mini-Ponyfohlen wurden uns - wie die 4 Esel - bei einer der letzten Fohlenver-steigerungen in Maishofen "aufs Aug gedrückt", sprich einfach von Tierfreundinnen mitgenommen und letztlich "durfte" ANIMAL SPIRIT sie dann zahlen und unterbringen. Wir hätten auch schon einen super Platz in NÖ für sie gefunden, aber genau am Tag vor dem Transport hatte die Übernehmerin einen schweren Unfall, danach eine Meniskus-OP und muß nun mindestens 8 Wochen Gips tragen!

Wir suchen also für diese beiden Hübschen - wir haben sie "Jackl" und "Anderl" getauft - einen neuen guten Platz, da die Notbox in Estern-berg, wo sie derzeit stehen, dringend für andere Notfälle gebraucht wird.


Jackl und Anderl würden sich über guten Platz freuen

Die beiden sind inzwischen auch schon sehr zutraulich, nachdem sie den anfänglichen Schock - Trennung von der Mutter, Transport, Viehmarkt - halbwegs überwunden haben ...

 

Gemüsebauern Berger aus Bayern unterstützen uns auch noch in ihrer Pension!

Ein großes Herz für Tiere haben Hans und Frieda Berger aus Egglfing am Inn. Die Gemüsebauern beliefern nun schon einige Jahre den ANIMAL SPIRIT-Gnadenhof in Esternberg mit knackigem Gemüse aus ihrem Bio-betrieb. Jetzt sind sie im Ruhestand, lassen es sich aber nicht nehmen, für unsere Tiere auch weiterhin extra etwas anzubauen um sie zu verwöhnen.

Wir sagen Hans und Frieda im Namen der Belgschaft und aller Tiere ein herzliches Vergelt's Gott. Übrigens ist Nera (die Hündin unserer Vorstands-mitglieder Chris und Willi Birner, siehe Bild) stets bei der Ernte willkommen und mit dabei. Sie darf nach Herzenslust im Acker riesige Löcher graben, hat aber dabei noch keine Maus erwischt ...


Ehepaar Berger mit Nera bei der Ernte für den Gnadenhof

 

Warmblutstute "Fortuna": Auch sie würde sich über neuen Platz freuen ...

... denn sie kann dort, wohin wir sie vor 2 Jahren vermittelt haben, leider nicht mehr bleiben. 2006 ebenfalls in Maishofen vor dem Schlachter gerettet, war sie zuerst auf Gabys Gnadenhof, dann in Leogang und jetzt müssen wir sie wieder zurück-holen, haben aber nur vorübergehend eine Notbox frei. Fortuna rennt vor jedem Pferd davon und hatte deshalb auch des öfteren Verletzungen an ihren sowieso schwachen Füßen.

Sie ist erst 19 Jahre alt, aber wohl nur mehr als Beistellpferd geeignet, also nicht mehr reitbar. Sie hat immer noch Angst in eine Box zu gehen und ist manchmal auch noch recht hektisch.


Die freundliche Fortuna sucht einen Platz als Beistellpferd

Aber sie hat es sich verdient, noch lange zu leben, denn so geht es ihr noch recht gut und sie ist auch sehr freundlich.

 

Bitte unterschreiben Sie die WDCS-Petition gegen Unterwasser-Lärm !

Schall breitet sich unter Wasser fünfmal so schnell aus wie an Land. Power-Sonare der Militärs, seismische Untersuchungen zur Erschließung von Öl- und Gasvorkommen auf dem Meeresgrund, Industriearbeiten, zu-nehmende Schifffahrt: Im Meer herrscht ein Höllenlärm! Ein Problem für Wale und Delfine, die sich mit Hilfe von Schall orientieren, kommunizieren und ihre Nahrung suchen. Die Wirkung reicht von Lebensraumverlust bis zum Tod der Meeressäuger.


Gestrandeter Wal, orientierungslos durch Lärm-Smog!

Die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko verdeutlichte den verantwortungslosen Umgang der Ölindustrie mit dem marinen Lebensraum. Trotz der Katastrophe wird die Erschließung von Ölfeldern im Meer, darunter auch in der Tiefsee, fortgesetzt. Der schmelzenden Arktis steht ein Wettlauf auf die fossilen Brennstoffe bevor. Trotz Dutzender mit militärischen Manövern in Zusammenhang stehender Massen-strandungen von Waltieren wird der Einsatz tödlicher Sonare fortgesetzt. Bitte helfen Sie uns, die verantwortlichen Minister der deutschen Bundesregierung von der Vision eines "Stillen Ozean" zu überzeugen.

Senden Sie noch heute Ihren Protest ab!

Animal Spirit - Zentrum für Tiere in Not
Am Hendlberg 112, A-3053 Laaben
Tel: +43 (0) 2774/29 330
Email: office@animal-spirit.at
Web: www.animal-spirit.at
Spendenkonto: PSK 75.694.953, BLZ 60000
Online spenden: www.oncharity.at/animal

| Copyright 2010 Animal Spirit |