Animal Spirit - Zentrum für Tiere in Not

Aktuell
Der Verein "Animal Spirit"
Gerettete Tiere
Gerettete Tiere
Aussendungen/Kampagnen
Themen Tiere in Tierfabriken
Vegetarisch leben
Spenden und Patenschaften
Kontakt zu "Animal Spirit"
Links
Tierschutz im Unterricht
Startseite

Onlinespenden

Animal Spirit

Aktuell



 

19. 06. 2013 - Proteste gegen Nitsch-"Orgien-Theater" Leipzig; 3 gerettete Kitze und roter Kater suchen Platz; Tierschutz im Unterricht
 

Demo gegen "Orgien-Mysterien-Theater" in Leipzig, 22.Juni, 15:30

www.tierschutzpartei.de:
Trotz vielfacher Proteste gegen die Aufführung des „Orgien Mysterien Theaters“ des österreichischen "Pseudo-Künstlers" Hermann Nitsch hält die Intendanz des Leipziger Central-Theaters an der bluttriefenden und obszönen Inszenierung fest, für die mehrere Tiere (3 Schweine und 1 Rind) eigens geschlachtet werden, damit sich die Darsteller in den Innereinen und im Blut wälzen können.

Protest gegen das „Orgien Mysterien Theater“: Tiermord für die „Kunst“ - nicht mit uns!
Die PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ wendet sich entschieden gegen die Aufführung der Blut-Orgie von Hermann Nitsch, die die Intendanz des Central-Theaters Leipzig in der Zeit vom 21.6. bis 23.6. 2013 auf den Spielplan gesetzt hat. Ich bitte hiermit alle Tierschutz-Organisationen, sich uns anzuschließen, um gegen das abartige Spektakel in Verbindung mit der Tötung von unschuldigen Tieren gemeinsam mit uns zu demonstrieren.

Datum: Samstag, den 22. Juni 2013
Ort: in unmittelbarer Nähe des Haupteingangs des
Central-Theaters, Bosestr. 1, Leipzig
Zeit: 15:30 bis 18:30 Uhr

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns bei der geplanten Demonstration unterstützen würden!

Protestschreiben weiterhin erwünscht an:
veterinaeramt@leipzig.de Dr. Leupold, Amtsveterinärin, Tel.: (+49) 0341-123-3751, Fax: 0341-123-3755
info@burkhardjung.de Burkhard Jung, Oberbürgermeister, Tel.: 0341-9610732, Fax: 0341-9610733
intendanz@schauspiel-leipzig.de Sebastian Hartmann, Intendant, Tel.: 0341-1268-181, Fax: 0341-1268-189
kommunikation@ordinariat-freiburg.de Dr. Zollitsch, Vorsitzender dt. Bischofskonferenz Tel.: 0761-2188 243, Fax: 0761-2188-427

Um was es uns geht:
Für die Aufführung sollen mehrere Tiere (ein Rind, drei Schweine) geschlachtet und zusammen mit christlichen Symbolen in ekelerregender Weise dargeboten werden Die Inszenierung verstößt absichtlich gegen jedes ethische, religiöse und geschmackliche Gefühl und darüber hinaus gegen das deutsche Tierschutzgesetz (§ 17, Abs. 1). Nach der Auffassung von Juristen und Amtsveterinären handelt es sich bei der Tötung für die Theateraufführung um einen zielgerichteten Schlachtauftrag... Es dürfte unstrittig sein, daß die Schlachtung im Vorfeld terminiert und organisiert werden muß. Damit handelt es sich um eine zweckgebundene Schlachtung mit der Absicht, die Schlachttierkörper im Rahmen der angeblich künstlerischen Aktion einzusetzen. Damit steht definitiv fest, daß die vier Tiere ohne „vernünftigen Grund“ getötet werden, da eine Rechtfertigung des Vorhabens mit dem Verweis auf die Freiheit der Kunst nicht genügt und höherrangige Rechtsnormen verletzt werden. Der Tierschutz ist als Staatsziel im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland (§ 20a) seit dem Jahr 2002 verankert.

Die meisten von uns engagieren sich für die Umsetzung von Tierrechten und Tierschutz. Wie können wir die Rechte der Tiere einfordern und uns für ihren Schutz stark machen, wenn wir zulassen, daß sie für eine obszöne „Show“ abgeschlachtet werden?

Siehe dazu auch folgenden ineressanten Artikel von Pro jure animalis

 

Wieder 3 Ziegenkitze gerettet: Platz gesucht!

Letzte Woche gab es wieder mal einen der vielen Notrufe bei uns am Gnadenhof: Diese 3 süßen Ziegenkitze hätten zum Schlachter sollen (wie offiziell mehr als 5.000 weitere jedes Jahr, allein in Ö), da nicht mehr erwünscht und die (Hobby-) Bäuerin aus NÖ eh aufhören wolle. Also haben wir uns der drei erbarmt, obwohl wir in der kurzen Zeit noch keinen Platz für sie finden konnten und sie daher vorläufig auf den Gnadenhof Hendlberg gebracht. Inzwischen haben wir sie auch schon kastriert und entwurmt und sie dürfen auch bereits bei den anderen auf der großen Sommerweide sein. Getauft haben wir sie ( 2 Böcklein und eine Geiß) einstwielen "Goofy, Elvis + Priscilla" (Elvis wegen der süßen "Schmalzlocke" - der ist auch der zutraulichste).

Aber das ist keine Dauerlösung, denn mit unseren bisherigen 40 Ziegen am Hendlberg und Esternberg haben wir bereits mehr als genug - denn der nächste Winter kommt bestimmt und der Stallplatz ist eben begrenzt. Wer also einen guten Platz für die drei weiß oder sie selber dauerhaft aufnehmen kann, melde sich bitte unter office@animal-spirit.at oder +43-2774-29330. Danke! 

 

"Tierschutz im Unterricht" mit über 100 SchülerInnen

Letzten Freitag war unser erfahrener Tierschutzlehrer, Dr. Friedrich Landa - assistiert von AS-Obmann Dr. Plank - , wieder einmal in NÖ und hat in Aspang gleich eine ganze Hauptschule den ganzen Vormittag - altersangepaßt - über verschiedenste Tierschutzthemen aufgeklärt: So z.B. über den Umgang mit Heimtieren, die Situation der "Nutztiere", über Zirkusse und Zoos, über Pelztierhaltung und auch über die verschiedenen - oft verwirrenden - "Gütesiegel" und das damit verbundene Einkaufsverhalten. Die Resonanz war - wie üblich - äußerst positiv, v.a. auch von der fast ausnahmslos anwesenden Lehrerschaft.


Großes Interesse bei "TS im Unterricht"

Da sich das heurige Schuljahr ja bereits dem Ende zuneigt, sollten Termine noch rasch gebucht werden, oder aber gleich für das kommende Schuljahr. Denn wie die Erfahrung zeigt, wird es gerade rund um den Welt-Tierschutztag, den 4. Oktober, immer recht "eng".

Anfragen und Terminvereinbarungen unter www.tierschutzunterricht.at, info@tierschutz.cc oder (+43) 0664-3434 366. Weitere Infos siehe auch HIER.

PS: Selbstverständlich können Schulklassen auch unsere beiden Gnadenhöfe in Nieder- oder Oberösterreich besuchen. Anmeldungen unter (+43) 02774-29330 (für den Hendlberg, NÖ) oder 0676-4000 940 (für Esternberg, OÖ). 

 

Roter Kater sucht Platz!

Diesen Hilferuf haben wir kürzlich erhalten: "Meine Freundin und ich suchen dringend einen Platz für einen roten Kater. Der Kater war auf einem Betriebsgrundstück (Wien-Umgebung) und durfte dort nicht streunen. Wir haben ihn mit einer Falle gefangen und am Mittwoch kastriert. Der Kater ist 5 - 7 Jahre. Die Zähne haben wir auch machen lassen. Jetzt sitzt er im Keller meiner Freundin. Er ist nicht ganz zahm - hat auch viel mitgemacht.

Im Tierheim würde er sehr leiden. Im Keller ist er auch sehr arm. Menschen interessieren ihn im Augenblick nicht so sehr, weshalb wir einen Platz suchen bei Menschen, die Katzen nicht nur zum Kuscheln mögen. Vor allem braucht er jederzeit Zugang zu einem warmen Schlafplatz und Futter.


Etwas scheuer roter Kater sucht Platz

Können Sie meinen Hilferuf bitte an all Ihre tierlieben Kontakte weiterleiten? Meine Freundin Elfi kann den Kater im Keller einfangen und persönlich bringen. Der Kater müßte am neuen Platz einige Zeit drinnen sein, bevor er raus kann, sonst streunt er wieder."

Kontakt und Infos: Annemarie Narat, (+43) 0699/113 30 767 oder narat.annemarie@gmail.com 

 

Entzückende Bildersequenz über Eichhörnchen

Hier zum Abschluß eine wunderbar entzückende Bildersequenz über verschiedene Eichhörnchen zum Runterladen (5,5 MB). Viel Vergnügen ...

Download:
>> PiECUREUILSWiewirki.pps

 

Animal Spirit - Zentrum für Tiere in Not
Am Hendlberg 112, A-3053 Laaben
Tel: +43 (0) 2774/29 330
Email: office@animal-spirit.at
Web: www.animal-spirit.at
Spendenkonto: PSK 75.694.953, BLZ 60000
Online spenden: www.oncharity.at/animal

| Copyright 2013 Animal Spirit |