Animal Spirit - Zentrum für Tiere in Not

Aktuell
Der Verein "Animal Spirit"
Gerettete Tiere
Gerettete Tiere
Aussendungen/Kampagnen
Themen Tiere in Tierfabriken
Vegetarisch leben
Spenden und Patenschaften
Kontakt zu "Animal Spirit"
Links
Tierschutz im Unterricht
Startseite

Onlinespenden

Animal Spirit

Aktuell



ANIMAL SPIRIT und weitere Tierschützer kaufen wieder 9 Fohlen frei

Gestern fand die erste größere Noriker-Fohlenauktion in Stadl Paura (OÖ) statt, an der sich auch ANIMAL SPIRIT beteiligte und gemeinsam mit TierVerbunden immerhin 9 Tier-Kinder vor dem Horrortrip nach Italien und dem Schlachthof retten konnte.
3 Norikerfohlen werden - nach einer Zwischenstation am Gnadenhof Esternberg bei Passau - heute nach Deutschland gebracht, 6 kamen in die Steiermark.
Diese Auktionen sind jedes Jahr wieder ein gewaltiger Streß und Schock im jungen Leben dieser Tier-Kinder, die bis dahin nur auf der Alm und bei der Mutter waren.

Eines der gestern versteigerten Fohlen war gerade mal drei Monate "alt" - was schon längst von den Zuchtverbänden verboten gehörte; aber wie überall geht es eben auch hier in erster Linie ums Geld ...

Verletzte Tiere sieht man auf jeder Auktion ...

Dieses arme Stutfohlen wurde zwar fast 300 km zur Auktion gekarrt, war dann aber durch den Transport so gestreßt und am Kopf verletzt, daß es gar nicht erst ausgeladen wurde. Wir haben es um sich schlagend, im Strick verhangen, aufgeschunden und völlig erschöpft im Transporter liegend entdeckt und wenigstens befreien können. Das Schlachtermesser wird ihm aber dennoch nicht erspart bleiben ...

Genauso wenig wie wohl den meisten der ca. 50 weiteren Fohlen, die gestern versteigert wurden, denn die überwiegende Mehrheit der Aufkäufer waren die berüchtigten "Vieh"-Händler, die sie gleich mit doppeltem bis dreifachen Gewinn an die Schlächter in Italien weiterver-schachern. Denn in unserem südlichen Nachbarland zählt Fohlenfleisch noch immer als "Delikatesse" ...

Für ein weiteres Fohlen, das völlig durchnäßt und erschöpft war, wurde sogar der Tierarzt angefordert, Fotos waren unerwünscht, wir wurden rüde des Platzes verwiesen. Was will man hier verbergen?

Das markdurchdringende Wiehern der vielen verzweifelten Fohlenkinder, die zum ersten Mal und endgültig von ihrer Mutter und ihren Freunden getrennt werden, geht einem sowieso nicht mehr aus dem Sinn.

Zumindest Hengst-Fohlen Nr. 57 und 8 weitere erwartet ein Leben in Freiheit!

Dieses Schimmel-Fohlen war eines der letzten auf der Versteigerungsliste und noch dazu eines des schönsten; niemand außer den Viehhändlern hätte es gekauft, also haben wir uns auch noch seiner erbarmt, obwohl wir eigentlich keinen vor-reservierten Platz mehr für es hatten. So steht es jetzt vorläufig mit 4 anderen auf einer saftigen Alm in der Steiermark und sucht noch einen guten End-Platz!

ANIMAL SPIRIT kauft ja jedes Jahr seit 2003 möglichst viele dieser "Schlacht"-Tiere frei und vermittelt sie - ausschließlich per Schutzvertrag - und kontrolliert die Plätze dann auch.

Dazu machen wir mit Aussendungen, Flugblättern und Aktionen auf dieses Problem aufmerksam und bemühen uns auch um ernsthafte Gespräche mit den Züchtern und Verbänden, um wenigstens kleine Verbesserungen für die Fohlen (Alterslimit, Zucht- und Exportbeschränkungen, etc.) zu erreichen.

Wenn auch Sie noch gute End-Plätze für freigekaufte Fohlen wissen oder nähere Infos brauchen, schreiben Sie bitte an office@animal-spirit.at.

MfG,

Dr. Franz-Jospeh Plank, Obmann

 

Animal Spirit - Zentrum für Tiere in Not
Am Hendlberg 112, A-3053 Laaben
Tel: +43 (0) 2774/29 330
Email: office@animal-spirit.at
Web: www.animal-spirit.at
Spendenkonto: PSK 75.694.953, BLZ 60000
Online spenden: www.oncharity.at/animal

| Copyright 2009 Animal Spirit |