Animal Spirit - Zentrum für Tiere in Not

Aktuell
Der Verein "Animal Spirit"
Gerettete Tiere
Gerettete Tiere
Aussendungen/Kampagnen
Themen Tiere in Tierfabriken
Vegetarisch leben
Spenden und Patenschaften
Kontakt zu "Animal Spirit"
Links
Tierschutz im Unterricht
Startseite

Onlinespenden

Animal Spirit


Aktuell

 

24. 09. 2011 - Ägyptische Esel brauchen wieder unsere Hilfe; 2 süße "Wüstenhunde" zu vergeben
 

Vorbildliches Esel-Projekt in Hurghada: "Wüsten-Gnadenhof Bluemoon"

Kurzbesuch bei dem von ANIMAL SPIRIT unterstützten Eselprojekt in Ägypten der Schweizerin Monika Carrera: Die Arbeitsesel werden hier für alles eingesetzt, was sonst niemand machen will: Schwerste Lasten ziehen wie Heu und Stroh, Geräte, Altmetall, Benzin- und Wassertonnen, Müllberge ... Oft den ganzen Tag stehen sie in der glühenden Wüstensonne, kaum mal ein Schluck Wasser. Auch abends haben sie keineswegs einen Stall sondern werden im Gallop heimge-peitscht und irgendwohin an die Wand, an einen Karren gebunden, keine Spur von artgerechter Betreuung oder Dankbarkeit für ihre treuen Dienste.


Nach einem harten Arbeitstag: Prügel als Dank!

Nach wenigen Jahren sind sie so ausgelaugt, daß sie einfach irgendwo in der Wüste "entsorgt" - sprich dem langsamen Sterben überlassen werden. Oder sie werden als halb bzw. schon ganz Tote irgendwo am Straßenrand abgeladen und einfach liegen gelassen. Nur im besten Fall werden sie zu Monikas Gnadenhof gebracht - aber meist auch nur deswegen, weil die "Besitzer" hoffen, auch für diese tierischen Wracks noch etwas Geld zu bekommen, auch wenn es gerade mal 30,- € sind!


Monika Carrera hat einen einzigartigen Gnadenhof in der Wüste geschaffen!

Frau Carrera ist Tag und Nacht für ihre geliebten Tiere unterwegs; ein ganz besonderes Anliegen sind ihr die armen ägyptischen Arbeitsesel, von denen sie derzeit 20 auf ihrem Gnadenhof in vorbildlicher Haltung betreut. Trotz zwischenzeitlicher ägyptischer Revolution letzten Februar und anschließendem politischen Chaos hat Monika - u. a. mithilfe unserer gesammelten Spenden - unglaubliches geleistet: Viele neue Gehege für die 20 Esel und über 200 anderen Tiere (Kamele, Ziegen, Hunde, Katzen Kaninchen), überdachte Unterstände, neue Mauern und Einzäunungen, eine relativ gut eingerichtete Tierarzt-Klinik (mit unserem vor 2 Jahren mitgebrachten Röntgengerät), gut eingeschultes Personal und einige fleißige Voluntäre aus Europa, etc.


Monika Carrera und einer ihrer geretteten Esel


Weideflächen für Esel - mitten in der Wüste!

Knapp 20.000,- € haben wir diesem einzigartigen Tierschutzprojekt seit Ende 2009 zur Verfügung stellen können und wir haben gesehen, daß es bestmöglich investiert worden ist (Online-Spenden sind HIER möglich). Unser Hauptanliegen - die armen Arbeits-Esel von Hurghada - haben einige neue Gehege bekommen, schattige Unterstände und Rückzugsmöglichkeiten und sogar ein paar saftige Wiesenstücke - in dieser absoluten Wüste ein wahrer Luxus. Das sonstige Futter muß natürlich bislang noch fast alles teuer zugekauft werden und kommt größtenteils aus dem fruchtbaren Nildelta.


Mithilfe unserer Spendengelder: Oase in der Wüste!

Aber es ist auch geplant - mit zukünftigen Spenden - mehr Wiesen- und Luzerne-Areale anzulegen sowie schattenspendende Bäume zu pflanzen, das ganze einzuzäunen und dann in Zukunft richtige Weideflächen bzw. Futterwiesen für die Esel zu errichten.


Artgerechte Haltung und gute medizinische Betreuung:

Die medizinische Behandlung hat seit kurzem ein junger engagierter ägyptischer Tierarzt, Dr. Girgis Kamal übernommen, der schon einige Erfahrung mit Huftieren und Kamelen mitgebracht hat. Unterstützt wird er dabei von der Voluntärin Daniela aus der Schweiz, die daheim sogar einen ganzen Pferdehof betreut und ihre Erfahrung hier gut einbringen kann. Kürzlich war Zahnbehandlung bei allen 20 Eseln angesagt: Ein aus der Schweiz gestiftetes Spezial-Zahnschleifgerät samt Generator machte die Prozedur relativ einfach: Das durch die oft langjährige schlechte Behandlung und Fütterung marode Gebiß wurde fachgerecht abgeschliffen und korrigiert.


Dr. Plank hilft bei der Zahnbehandlung der Ese

Eine zusätzliche Chance, damit die oft extrem ausgehungerten und abgemagerten Tiere endlich wieder an Gewicht zulegen können. Nächsten Monat werden die männlichen Esel noch kastriert, sodaß man die ganze Rasselbande dann auch gemischt halten kann.


Alltag der Arbeitsesel: Dreckstellen, offene Wunden, eingewachsene Halfter...

Da die Esel noch immer oft das einzige "Kapital" der armen Leute vom Land sind, haben diese auch meist kein Geld für Behandungen, ja oft nicht einmal für artgemäßes Futter, Halfter oder Zuggeschirre. Die Folgen sind oft offene Druckstellen, Verletzungen oder eingewachsene Halfte und Stricke.

Immerhin hat sich die positive Arbeit von Monika teilweise schon unter der einheimischen Bevölkerung herumge-sprochen und immer mehr Esel-"Besitzer" kommen zu ihr in die ambulante Klinik mit einem verletzten Esel und lassen ihn - natürlich kostenlos - behandeln: Wunden oder andere Verletzungen, lahme Beine, Hufprobleme, Druckstellen.


Schlimmste offene Druckstellen sind leider Alltag

Oft müssen sie einfach nur einmal entwurmt werden, damit sie eine Chance haben, sich zu erholen. Den meisten kann geholfen werden - ein durchaus ausbaufähiges Projekt, aber auch hier fehlt es wie überall noch an Geld und Personal; aber wir sind auch heuer wieder entschlossen, soweit wir können zu helfen, damit auch diese "mobile Eselstation" vorangetrieben wird!


Mobile "Eselklinik" auf der Straße

"Versuchsballon" der mobilen Esel-klinik in Hurghada: Die Schweizer Pferde-Spezialistin Daniela und Dr. Kamal behandeln kostenlos die Straßenesel an deren Hufen bzw. an anderen wunden Stellen. Schnell spricht es sich herum, daß vor Moniques Stadtwohnung alle Grautiere eine Hufbehandlung bekommen. In Zukunft sollen öfters solche "mobilen Behandlungstage" für die armen Arbeitsesel abgehalten werden, auch Ihre Spende wird dazu beitragen!


Mobile Esel-Ambulanz: Gratis Hufbehandlungen

Besonders gefreut hat sich Moni über die von ANIMAL SPIRIT mitgebrachten Medikamente (dringend notwendige und in Ägypten nicht erhältliche Tranquilizer und Narkotika, etc.) sowie die gestifteten Pölsterchen als Unterlage für die oft schrecklichen (Draht- oder Schnur-) Halfter.

Auch diese werden natürlich gratis an die Esel-Besitzer abgegeben, weitere wollen wir ihr noch schicken.

 

Liebe "Wüstenhunde" Matte und Nicki suchen gutes Zuhause

Moni Carrera hat uns spontan bei der Rettung einer todgeweihten Straßenkatze geholfen, die wir halb verhungert bei einer Tankstelle in Hurghada gefunden und aufgepäppelt haben. Als Dank für ihre spontane Hilfe haben wir ihr 2 der vielen geretteten (geimpften, gechippten und auf Tollwut titer-getesteten) Hunde mit nach Österreich auf unseren Gnadenhof genommen, und hoffen, sie hier bald gut zu vermitteln: die süßen, braven und leinengängigen ehemaligen Streuner "Matte" und "Nicki".


Wüstenunde" Matte + Nicki suchen gutes Zuhause


Endlich Kühle und frisches Gras; fehlt nur der gute Platz!

Matte (Rüde) und Nicki (Hündin) sind knapp 2 bzw. 3 Jahre jung, beide kastriert, sehr zugänglich und verschmust. Sie waren zusammen in einem der schönen Gehege von Bluemoon und daher gut aneinander gewöhnt, würden sich also auch sehr über einen gemeinsamen Platz freuen. Nicki hat das heiße Wüstenklima schlecht vertragen, ein Grund mehr, daß wir sie ausgesucht haben. Derzeit genießen sie die frische Herbstluft am Hendlberg und das grüne Gras, das sie noch nie zuvor gesehen haben ...


Matte+Nicki: 1. Spaziergang am grünen Hendlberg

Anfragen bitte bei der Tierbetreuerin Regina unter (+43) 0676-7059363 oder office@animal-spirit.at.

 

Animal Spirit - Zentrum für Tiere in Not
Am Hendlberg 112, A-3053 Laaben
Tel: +43 (0) 2774/29 330
Email: office@animal-spirit.at
Web: www.animal-spirit.at
Spendenkonto: PSK 75.694.953, BLZ 60000
Online spenden: https://www.oncharity.at/animal

| Copyright 2011 Animal Spirit |