Animal Spirit - Zentrum für Tiere in Not

Aktuell
Der Verein "Animal Spirit"
Gerettete Tiere
Gerettete Tiere
Aussendungen/Kampagnen
Themen Tiere in Tierfabriken
Vegetarisch leben
Spenden und Patenschaften
Kontakt zu "Animal Spirit"
Links
Tierschutz im Unterricht
Startseite

Onlinespenden

Animal Spirit

Aktuell



 

15. 04. 2011 - Ziegenrettung erfolgreich; Ostern: Küken-"Produktion"; Notruf Tierheim Trencin
 

Erfolgreiche Ziegenrettung des Animal Hoarding-Falls in NÖ

Wie berichtet hat sich ANIMAL SPIRIT an der Rettung der verwahr-losten Tiere in Waidhoffen/Ybbs beteiligt und nun alle 8 Ziegen übernommen bzw. an verläßliche Partner vermittelt. Die letzten beiden (die größeren mit den schönen Hörnern) sind gestern Abend wohl-behalten am Gnadenhof Hendlberg gelandet. Alle 5 Böcke sind auch bereits kastriert und können dem-nächst zur restlichen Ziegengruppe stoßen.

Leider suchen die beiden lieben Border Collie-Rüden noch immer einen Platz (siehe auch unsere Tier-Vermittlungsseite, auf die es sich lohnen würde, öfters einen Blick zu werfen).


Alle 8 Ziegen haben inzwischen einen tollen End-Platz

Die beiden sollten aber möglichst zusammen bleiben können. Sie sind ca. 4 Jahre alt, aber noch nicht kastriert und stammen ursprünglich angeblich ebenfalls vom berühmt-berüchtigten Zirkus Knie. Beide sind gutmütig, kinderfreundlich und sehr lebhaft - wie das ja durchaus dieser Rasse entspricht.
Infos bei Maria Kuttner (+43) 0660-8186180.

 

Kücken-"Produktion": Brauchen wir zu Ostern wirklich so viele Eier?

Kürzlich gab es 2 sehr informative Artikel zum Thema "Produktion" der Legehennenkücken, was TierschützerInnen zwar längst bekannt ist, nicht aber der breiteren Öffentlichkeit:

DER STANDARD 
"Das große Sterben für das große Fressen"
: Eintagskücken als Abfall-produkt in der Hochleistungszucht: Millionen männliche Kücken enden im Häcksler oder werden erstickt.

Tierfreunde wissen so etwas: Es gibt nicht nur Eintagsfliegen, sondern auch Eintagskücken. Während der Eintagsfliege, wie der Name schon sagt, von Natur aus ein ziemlich kurzes Leben beschieden ist, fallen die Eintagskücken quasi als Abfall-produkt in der Hochleistungszucht an.


Frisch geschlüpft und schon "geschreddert"

In Deutschland haben jährlich rund 40 Millionen Kücken - europaweit soll die Zahl bei 300 Millionen liegen - direkt nach dem Schlüpfen ihr Leben schon wieder verwirkt. "Eintagskücken zählen zu den großen dunklen Löchern der landwirtschaftlichen Nutztierethikdiskussion", sagt Reinhard Geßl vom Forschungs-institut für biologischen Landbau (Fibl). Die Konsumenten hätten keine Ahnung, dass in Österreich für die 7,8 Millionen Legehennen ebenso viele männliche Eintageskücken sterben müssen, ist Geßl überzeugt. Während die weiblichen Kücken in den Zuchtbetrieben in die Versandbox "wandern", geht es mit den männlichen ab in den Tod. In eine Kiste, in der sie mit Gas erstickt oder mit einem Häcksler zerstückelt werden, einige enden auch als Schlangen-Futter für den Zoo...

Dazu auch ein sehr eindrückliches Youtube-Video von ZDF-Doku.

 

Weitergeleiteter Notruf: Tierheim Trencin schließt am 30.04.2011 - Vermittlungshilfe erbeten!

Leider ist es soweit - unsere Quarantänestation wird am 30.04.2011 seine Pforten schließen. Aufgrund eines Bürgermeister-wechsels und einer neuen Veterinärin kommt es zu massiven Problemen: Kürzung des Geldes um 20.000 Euro - eventuell noch mehr. Wie Ihr Euch vorstellen könnt, ist es nicht möglich, diese Summe privat irgendwie auszugleichen.

Es dürfen keine Besucher mehr aufs Gelände, unsere Hunde dürfen ihre Zwinger nicht mehr verlassen, d. h. spazieren gehen ist nicht mehr erlaubt und vieles mehr. Daher sind wir dringend auf der Suche nach Fix- oder Pflegeplätzen für unsere Hunde (derzeit reden wir von 55 Hunden)!

Ich möchte jeden von Euch bitten, dieses Mail zumindest an alle Leute die ihr kennt zu verschicken - es bedeutet mir viel diesen Hunden zu helfen. Ich betreue dieses Tierheim jetzt schon einige Jahre und mir liegt das Wohl dieser Hunde sehr am Herzen.


Auch Lessie sucht dringend einen Platz

Bitte denkt nach ob es möglich ist, daß ihr selbst vielleicht einen Hund in Pflege bei Euch aufnehmt. (Für alle die nicht wissen was Pflegeplatz bedeutet: Eine Pflegestelle ist eine Privatperson die einen Hund vorübergehend, d. h. bis zur endgültigen Vermittlung,  bei sich aufnimmt. Zeitraum bis zu 6 Monaten)

Wir müssen es schaffen unsere Hunde irgendwie unterzubringen - wir wollen nicht, daß sie eingeschläfert werden oder vielleicht noch schlimmer - ihrem Schicksal überlassen werden.

Falls Ihr Fragen habt - bitte anrufen oder schreibt mir ein Email.
J. Jägersberger, +43699/116 16 116
jjpflegestellenwien@gmx.at

 

Animal Spirit - Zentrum für Tiere in Not
Am Hendlberg 112, A-3053 Laaben
Tel: +43 (0) 2774/29 330
Email: office@animal-spirit.at
Web: www.animal-spirit.at
Spendenkonto: PSK 75.694.953, BLZ 60000
Online spenden: www.oncharity.at/animal

| Copyright 2011 Animal Spirit |